Erkenntnisse?

erstellt am: 28.08.2020 | Kategorie(n): Allgemein | Schlagwort(e):

Hm, gab es neue Erkenntnisse?
Ja! Eine Made kann springen. Weit. Um ein Vielfaches ihrer Körperlänge. Selbst beobachtet. Sie zieht sich zusammen zu einem Halbkreis, Kopf und Hinterfüße (hat die Füße?) zusammen, und explodiert dann quasi. Sagen wir, sie misst 2 Millimeter (ja, diese blassen Maden, die in Schinken oder Käse gehen, vielleicht auch in den Salat?), springt aber mindestens 12 cm weit! Rekord. Ich kann nicht so weit springen. Also, 12 cm schon, aber … (wer hat´s ausgerechnet?)

Des Rätsels Lösung: Ich habe einen Bio-Salat gegessen. Ganz aufgegessen. Bis auf …

Zum blauen Reiter der grüne Hund

Aber eins nach dem anderen …
Tausendmal gesehen, DER BLAUE REITER, Bilder dieser Künstlergruppe (Kandinsky, Marc, Münter und so) im Lenbachhaus, München. Ich hatte noch eine Postkarte mit einem Werk von Alexej Jawlensky „Bildnis des Tänzers Alexander Sacharoff, 1909“ (ja, ich hätte auch etwas anderes gedacht) … Und da habe ich mal eine lustige Übung begonnen. Das Ergebnis hier: links die Vorlage, rechts die Übung. Gebe zu: fehlt noch viiiieeel. War aber lustig, auf die Schnelle …

Ja, und da dachte ich mir, zu den Hundstagen und zum blauen Reiter passt doch ganz gut ein grüner Hund, oder? Den roten Hund hatten wir ja schon. Beim Ablichten musste ich feststellen, dass es einen wirklich gravierenden Unterschied macht, ob man das Bild mit der Kamera (Nikon) fotografiert oder mit dem Handy. Ich weiß nicht, wie diese Mobilgeräte eingestellt sind, aber da erscheinen auf dem Foto Dinge, die man nicht mal auf dem Original sehen kann … Oder war einfach nur das Wetter anders? Ich werde dranbleiben, an dem Thema.

Links Handy, rechts Kamera. Es ist wirklich das gleiche Bild. Nur dass links die Signatur noch fehlt, aber sonst nichts verändert (vielleicht das Licht). Ich bevorzuge die leicht gedämpfte Version. Vielleicht sieht man durch das Handy die Welt schriller?

„Der Optimist glaubt, diese Welt sei die beste aller möglichen. Und der Pessimist weiß, dass es so ist. „

Robert Oppenheimer

Sonst kann/will ich momentan zu anderweitigen gesellschaftlichen Entwicklungen nichts beitragen. Nur soviel: bleibt gesund!